23.09.2018 | ArcelorMittal Duisburg

Reinheitsgebot auch bei Eisen

Besondere Anforderung für besondere Produkte – Kundenportrait AK Steel International B.V.

Ähnlich zum Reinheitsgebot in der Bierbranche gibt es ein Reinheitsgebot für die Herstellung von Reineisen. Nicht viele Hersteller verfügen über entsprechende Herstellungsmöglichkeiten für dieses besondere Material – ArcelorMittal schon.

Seit 100 Jahren Kunde

AK Steel International bezieht das Material für die Sparte ARMCO© Reineisen bei ArcelorMittal in Duisburg seit knapp 100 Jahren. So lange besteht die intensive Zusammenarbeit mit dem Duisburger Werk schon. Damals firmierte ArcelorMittal unter dem Namen Rheinische Bergbau u. Hüttenwesen AG, später unter Niederrheinische Hütte, dann Thyssen Stahl, schließlich ISPAT und seit 2005 ArcelorMittal.

Das ist wie eine gute Ehe

„Spezielle Produkte erfordern auch eine spezielle Zusammenarbeit", schmunzelt Thomas Wolter, General Manager von AK Steel International B.V.. Er beschreibt die Kooperation zwischen ArcelorMittal Duisburg und AK Steel International als immer sehr produktiv. „Das ist ein bisschen wie in einer guten Ehe, mit allen Höhen und ein paar wenigen Tiefen, die eine solch langjährige Zusammenarbeit auch im geschäftlichen Bereich mit sich bringt. Die Höhen überwiegen dabei, ArcelorMittal hat über die Jahre immer wieder unsere Anforderungen aufgegriffen und umsetzen können."

Mehrere Tausend Tonnen Reineisen bezieht AK Steel International B.V. jährlich von ArcelorMittal, und zwar hochreines Eisen. "Rein" steht hier wirklich für rein. ARMCO© Reineisen ist ein in seiner Reinheit einzigartiges Stahlwerksprodukt mit einem Eisen-Gehalt von min. 99,85%, ohne Zusätze von Legierungselementen. Alle natürlichen Verunreinigungen sind weitestgehend entfernt. 1909 in USA entwickelt, wurde bereits 1927 die erste Schmelze von ARMCO© Reineisen in Deutschland abgegossen. Auch nach mehr als einem Jahrhundert technischen Fortschritts ist ARMCO© Reineisen wegen seiner vielseitigen Verwendbarkeit ein wichtiges und aktuelles Erzeugnis. Heute wie damals wird ARMCO© Reineisen für höchste Qualitätsansprüche hergestellt.

Verwendung in vielen Bereichen

ARMCO© Reineisen wird als Basismaterial zum Erschmelzen von niedrig gekohlten, rost- und säurefesten Stählen, hochnickelhaltigen Werkstoffen, magnetischen Legierungen sowie rost- und hitzebeständigem Stahlguss in Induktions- und Vakuumöfen eingesetzt. Darüber hinaus findet ARMCO © Reineisen Verwendung im Flugzeugbau, in der Kerntechnik, im Automobilbau, als magnetische Abschirmungen (MRT / CT), als Schweiß- und Zünderdraht, als Dichtung in der chemischen und petrochemischen Industrie im Kraftwerksbau, als Opfer-Anode und als Verzinkungswanne samt Zubehör. ARMCO© Reineisen wird aber auch in der Magnettechnik eingesetzt, z.B. für Magnete in Teilchenbeschleunigern, wie sie im Forschungsinstitut CERN, der namhaftesten Europäischen Organisation für Kernforschung zur physikalischen Erforschung der Materie, speziell auch von schwarzen Löchern, benötigt werden.

Produktion in Kampagnen

Für die Herstellung des reinen Eisens ist eine Gießpfanne mit einer besonderen Auskleidung erforderlich, sodass keine Verunreinigung in die Schmelze abgegeben werden kann. Deshalb produziert ArcelorMittal das ARMCO © Reineisen immer in sogenannten Kampagnen: Das bedeutet, dass ähnliche anspruchsvolle Stahlgüten hintereinander produziert werden. So erfordert die Produktion von Ventilfederstahl ähnliche Produkteigenschaften wie die von ARMCO© Reineisen. Die beiden Produkte können deshalb hintereinander erschmolzen werden. Kurz: Es müssen bestimmte Produktionsbedingungen gegeben sein, bei denen die Erzeugung von ARMCO © Reineisen erfolgen kann. Nur wenige Werke haben die erforderlichen produktionstechnischen Einrichtungen und ein Gütespektrum, das groß genug ist, um unterschiedliche Güten im Jahr herzustellen. Nur dann nämlich können verschiedene Güteprogramme gefahren werden, angefangen bei einer einfachen Güte bis hin zu anspruchsvollem Material, in diesem Fall sehr reinem Eisen.

Zwölf Schmelzen können bei ArcelorMittal pro Kampagne maximal für ARMCO© Reineisen gefahren werden, und das zwei bis dreimal im Jahr. Das erfordert eine vorausschauende Planung aller Beteiligten. Dass ARMCO© Reineisen keine Massenware ist, ist klar – ARMCO© Reineisen kann als Haute Couture in dem Materialsektor gesehen werden. Ähnlich aufwendig in der Herstellung, ähnlich kostenintensiv und damit hochpreisig im Verkauf.

Über AK Steel

AK Steel, ehemals ARMCO© und unter dem Namen den meisten noch bekannt, gilt als der Erfinder des Produktes Reineisen. Das Unternehmen ist weltweit für sein Produkt ARMCO © Reineisen bekannt. 1909 entwickelte die ARMCO © Company (American Rolling Mill Company) erstmals Reineisen, das bald zu einem Synonym für das reinste stahlwerksmäßig hergestellte Eisen wurde. ARMCO© ist eingetragenes Warenzeichen der AK Steel Corp. Das Unternehmen ist Marktführer auf dem US-amerikanischen Markt für Elektrobleche, ferritische Chromstähle sowie für Aluminium beschichtete Edelstahlbänder. Die AK Steel International ist die europäische Vertriebsorganisation der AK Steel Corp. und verfügt über sechs Niederlassungen: in den Niederlanden, in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien und Italien.