19.07.2018 | ArcelorMittal

ArcelorMittal Tailored Blanks investiert sieben Millionen Euro

ArcelorMittal installiert eine neue Hochtechnologie-Schweißanlage in seinem Werk ArcelorMittal Tailored Blanks Lorraine in Uckange, Frankreich.

Die neue Anlage ist das Ergebnis einer Investition von sieben Millionen Euro und wird die weltweit erste Installation und Anwendung einer Technologie sein, die es ermöglicht, zwei Schlüsselprozesse – Schweißen und partielle Abtragung – bei der Herstellung von lasergeschweißten Rohlingen (Laser Welded Blanks – LWB) gleichzeitig durchzuführen. Dies wird bei Produktionsbeginn – voraussichtlich im September 2019 – zu einer Kapazitätssteigerung von 50 % führen.

Lasergeschweißte Rohlinge sind eine innovative Möglichkeit für Automobilhersteller, um die Crash- und Sicherheitsperformance zu erhöhen und gleichzeitig den Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs zu senken. Durch das Zusammenschweißen von Stahlsorten mit unterschiedlichen Beschichtungen und Dicken sorgen LWB dafür, dass die Festigkeit dort konzentriert werden kann, wo sie für die Crashresistenz am meisten benötigt wird, während duktilere Stähle im gleichen Bauteil zur Kontrolle der Verformung verwendet werden können. Mit LWB wird die Gesamtmaterialstärke reduziert, wodurch Gewicht und Emissionen gesenkt werden. Das bedeutet einen deutlichen Rückgang bei den Herstellungs-, Material- und Transportkosten.

Die Entscheidung, die neue Schweißanlage in Uckange anzusiedeln, basiert auf der geographischen Nähe zur Anlieferung von presshärtbarem Stahl, der für die Herstellung von Tailored Blanks aus den ArcelorMittal-Werken in Florange und Mouzon benötigt wird. Uckange ist auch für die Lieferung und den Vertrieb zu den wichtigsten Automobilkunden von ArcelorMittal Tailored Blanks günstig gelegen.

Die Investition von sieben Millionen Euro in die neue Schweißanlage wurde mit Unterstützung der lokalen Gemeinschaft von Tailored Blanks Lorraine und der staatlichen Akteure getätigt. Die Region Grand Est wird 10 % der Investitionen und 25 % der damit verbundenen F&E-Kosten übernehmen, und die Gemeinde Val de Fensch wird ebenfalls in die neue Anlage investieren. ArcelorMittal wird für bestimmte Teilaspekte des Projekts Aufträge an lokale Unternehmen vergeben.

Bertrand Jacquier, CEO von ArcelorMittal Tailored Blanks Europe, sagte: „Mit dieser neuen Anlage wird ArcelorMittal den wachsenden Anforderungen der Automobilhersteller, höhere Standards in puncto Sicherheit, Leichtbau und Emissionsreduzierung zu erreichen, gerecht.“